Wie funktioniert der Verein?

„Die kleinen Strolche“ e.V. ist eine Eltern-Kind-Initiative, die davon lebt, dass alle Mitglieder – also Eltern – mit Herz und Hand an- und zupacken. Dies erfordert von den Eltern regelmäßige Mitarbeit in den unterschiedlichen Bereichen. Kontinuierliches Engagement ist eine wichtige Voraussetzung beim Erhalt der Einrichtung. Nur so können wir bestehen. „Die kleinen Strolche“ e.V. zeichnen sich vor allem durch das soziale Netzwerk aus, das bei gemeinsamen Tätigkeiten entsteht. Vor allem für die Kinder ist es toll, wenn sich die Eltern gemeinsam und für sie in der Einrichtung engagieren. So flitzen sie beispielsweise durch den Garten, spielen und übernehmen gerne kleinere Aufgaben, während die Eltern an einem Aktionstag Unkraut jäten und Büsche zurückschneiden. Neben den gemeinsamen Aktionstagen wird der Verein zu einem wesentlichen Teil durch Elternjobs getragen. Hier findet jede*r etwas für sich. Beispielhafte Jobs sind der Vorstand mit drei Vertreter:innen, die IT Administration, Organisation von Festen, Reinigung von Spielzeugen, Koordination des Anmeldeprozesses, Garten- und Grundstückspflege – um nur einige zu nennen.

Der Vorstand (2 Vorsitzende und 1 Finanzvorstand) werden jährlich neu durch die Mitglieder (Eltern) gewählt. Seine Hauptfunktion ist es, die Wünsche und Anliegen der Kinder, Eltern und Mitarbeiter zu vertreten. Er verantwortet die Trägerschaft. Darüber hinaus wirkt der Vorstand bei der Organisation von Abläufen, Festen und Aktionen im Jahreskreis mit.

Je Kalenderjahr sind eine festgelegte Summe an Arbeitsstunden je Familie (unabhängig vom Familienstand) zu leisten. Des weiteren gibt es verpflichtende Aufgaben, die jedoch in der Mitglieder-Hauptversammlung gemeinsam entschieden und festgelegt werden. Selbstverständlich kommen auch die Freizeit und gemeinsame Erlebnisse nicht zu kurz:

Die Mitglieder organisieren zum Beispiel Sommer-, Abschieds- und Jubiläums-Feste, ein jährliches Zeltwochenende, spannende Ausflüge und vieles mehr.

wo kommen wir her?

Die Entstehung der Eltern-Kind-Initiative „Die kleinen Strolche“ e.V. begann 1992 mit den Ideen der Familie Wolf aus Dudenhofen. Mit weiteren Eltern setzte sie ihre eigenen Vorstellungen von Kinderbetreuung um. Zunächst in Hainhausen, dann später in einer Villa in der Elbinger Straße. Damals war Platz für zwei Kindergruppen mit je  Zehn Kindern. 

Der große verwilderte Garten hatte es Kindern und Eltern angetan. Dieser musste aber beim S-Bahn-Bau größtenteils weichen. So gingen die Initiatoren erneut auf die Suche nach passenden Räumlichkeiten und fanden das – wie wir es liebevoll nennen – verzauberte Hexenhaus in der Feldstraße 12 in Dudenhofen. Dort galt es zunächst die Umbaumaßnahmen voranzutreiben, die Elektrik zu erneuern und einen Notausgang zu schaffen. Nächtelang wurde geschuftet, um die Bedingungen für die  Altersmischung zu schaffen. Seitdem werden im Schnitt 32 Kinder im Altern von eins bis sechs Jahren in den unterschiedlich gestalteten Räumen betreut. Unser Haus ähnelt privaten Lebensräumen, es ist keine Einrichtung, es ist ein Lebensraum, der kindgerecht gestaltet ist. Dieses Zitat von Maria Montessori passt hervorragend zu den kleinen Strolchen: „Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu ermöglichen, sich zu offenbaren.“